Home

 Arno Pillwein Arno Pillwein

* 1952 in Linz / Österreich.
Als Bewusstseinsforscher bin ich im Laufe meines Lebens einige Schulungswege gegangen:
Elektronik-Ing., Klassen- und Fachlehrer für Musik, Technologie und Freien Christlichen Religionsunterricht
an Waldorfschulen sowie heilpädagogischen Heimschulen. Gründungsmitglied der Verimeer-Heilpraktikerschule Lörrach, Seminarleiter, Buchautor. - Initiator und verantwortlicher Leiter des Aeoni-Projekts, gegründet 1995 als A&T-Trainings (Selbsterfahrung-Welterkenntnis auf Grundlage von Anthroposophie & Tantra). Auseinandersetzung und Arbeit mit verschiedenen Richtungen der Humanistischen Psychologie und Spirituellen Therapie sowie Forschung und Erfahrung mit unterschiedlichen Meditationsformen. Gerne gebe ich aus diesem Reichtum an andere weiter.

Meine wichtigsten Lehrerinnen und Lehrer sind: Friedrich Benesch, Jürgen Theberath, Stefan Leber, Michael Kranich, Julius Knierim, Jürgen Schriefer, Siegfried Gussmann (Anthroposophischer Umkreis); Hellwig Schinko u. Regina König, Daniel Odier, Muraliya Tait, Michael Plesse u. Gabrielle St. Claire, David Deida (Tantrischer Umkreis); Zarah D. Flaschberger (Spirituelles Training für Heilpraktiker), Andreas Tietze (Intuitives Atmen), Anita Wagner (Psychosomatik), Osho, S. N. Goenka u. v. a.


In den Seminaren verantworte ich einen tragfähigen Grund und liebevollen Schutzraum entstehen zu lassen, jenseits von allem belehren wollen. So gestaltet sich der Erfahrungsraum zu einer gemeinsamen Expedition.

 

 Ines Dulay-Winkler Ines Dulay-Winkler

- * 5. September in Stuttgart.
- Studium der Germanistik, Linguistik und Philosophie (Tübingen)
- Kunsttherapeutin (Bad Boll)
- Releasing Dr. Lindwall (Georgetown, Süd-Afrika)
- Malspielleitung zertifiziert von Arno Stern (Paris / Wien)
- Antirassismus-Training (Phoenix e.V. für eine Kultur der Verständigung)
- Seminarleiterin für Sensitivitäts- und Ausdrucksmalerei (IEK Berlin)
- Seit 2001 Co-Leitung im Aeoni-Projekt

Kunst ist eine grundlegende Ausdrucksform des Menschen. Die Gestaltung mit Farben, Ton, Bewegung und Tönen sind audio-visuelle Möglichkeiten sich zu zeigen, aber vor allem sich selbst wahrzunehmen. Initiiert durch ein sokratisches Fragen und eine Brise Humor erweitern sich im künstlerischen Raum die Begrenzungen der eigenen Erfahrungsmöglichkeiten. Der Kontext in unseren Seminaren und im Atelier ermöglicht einen geschützten Dialog in der Begegnung. Hier lernen sich Menschen auf einer ganz neuen Ebene kennen. Positionen eigener Konditionierungen, Konzepte und Vorkenntnisse können gewechselt und eine ganz besonders förderliche Dynamik kann zugelassen werden.

So wie wir uns öffnen, entwickeln wir innere Weisheit, lernen loszulassen und rufen den Inneren Künstler in uns wach.

Einblick ins Atelier für Kunst und Meditation: http://kunst-ist-lebensart.de/